IHRE GEMEINDE INFORMIERT

TRINKWASSERVERSORGUNG

Im April 2017 fand die große Trinkwasseruntersuchung der Wasserversorgung Wolfertschwenden statt. Die Werte der Proben entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen. Die Ergebnisse können im Rathaus eingesehen werden. Einige Werte zur Kenntnis:

Nitratgehalt    15,6 mg/l
Härtegrad         hart
Gesamthärte    15,6 °dH

Karl Fleschhut
Erster Bürgermeister


SING- UND MUSIKSCHULE – AUSSENSTELLE WOLFERTSCHWENDEN
INFOVERANSTALTUNG FÜR NEUANMELDUNGEN

Am 24.06.2017 findet um 10.00 Uhr im Proberaum der Chöre in der Grundschule Wolfertschwenden eine Infoveranstaltung für Neuanmeldungen für die Musikalische Früherziehung statt.


ANMELDESCHUSS VERLEGT

Bitte beachten Sie, dass Neuanmeldungen, Ab- und Ummeldungen für einen Musikunterricht im Schuljahr 2017/2018 bis spätestens 31.07.2017 erfolgen müssen und diese direkt an die Verwaltung der Sing- und Musikschule in Memmingen zu richten sind. Das entsprechende Formular hierfür gibt es unter www.memmingen.de. Später eingehende Meldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.


SCHUTZ VOR EINBRÜCHEN

Was kann ich beachten vor der Urlaubsreise? Wie schütze ich mich am besten vor Einbrüchen? Wie funktioniert der Notruf, wenn ich etwas Verdächtiges beobachte? Hierzu ist eine Informationsveranstaltung im Juli 2017 im Vereinsheim der Festhalle geplant. Der Termin wird noch bekannt gemacht. Hauptkommissare der „Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle“ werden informieren und Fragen zu diesen Themen beantworten. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen.


  • ITALIENISCH LERNEN

    Jeden Montag findet im Dorf-Treff von 18.00 – 19.30 Uhr ein kostenloser Italienisch-Kurs statt. Anmeldung bei Michele Musci Telefon 6310 (vormittags) oder manumusci4321@gmail.com.


  • MITTAGSTISCH

    In Gesellschaft schmeckt‘s besser – deshalb bieten wir den gemeinsamen Mittagstisch im Dorf-Treff an. Alle 14 Tage jew. am Donnerstag um 12.00 Uhr. Für die Termine im Juni am 01.06. und 22.06.2017 sind Sie herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich bis Fr. vor dem Essenstermin im Dorfladen oder bei Frau Rita Waldmann unter Telefon 9279 an. Gerne holen wir Sie auch mit dem Auto ab.


  • FAHRDIENST

    Haben Sie einen Termin und keine Fahrgelegenheit? Fehlt Ihnen die Möglichkeit zum Einkaufsbummel in der Stadt? Wir fahren Sie gerne! Kontaktieren Sie Rita Waldmann donnerstags vormittags von 8.00 – 11.00 Uhr u. ? 08334/9279.


  • RUNDER TISCH

    Zum Austausch rund um die Nachbarschaftshilfe – und im Gespräch mit Herrn Bürgermeister Fleschhut – laden wir alle Interessierten ins Vereinsheim in Wolfertschwenden am Donnerstag, 08.06.2017 um 19.00 Uhr ein.


  • KREISTANZ

    „Wirf deine Schuhe weg und tanze, spüre die Erde unter deinen Füßen – Verleih Deiner Sehnsucht goldene Flügel…“ Wir treffen uns zu heiteren Sommerreigen am Freitag, 16.06.2017 um 15.30 Uhr bei schönem Wetter und trockenem Boden im Garten Ehwiesmühlstr. 21. Wenn es nass sein sollte, wie gewohnt im Dorf-Treff. Bis dahin, herzlich Marlies Weiss. 


  • Rückschnitt der in den öffentlichen Verkehrsraum wachsenden Hecken, Bäume und Sträucher; wenn privates Grün in Gehwege und Straßen ragt

    Es kommt immer wieder vor, dass an Kreuzungen, Einmündungen sowie Fuß- und Radwegen Behinderungen durch überhängende Äste und zu breit oder zu hoch wachsende Hecken bestehen. Auch Straßenlampen und Verkehrszeichen sind oft durch privates Grün zugewachsen. Sowohl die Verkehrssicherheit als auch die Orientierung aller Verkehrsteilnehmer wird dadurch beeinträchtigt. Im Kreuzungsbereich von Straßen sind die „Sichtdreiecke“ von jeder Bepflanzung freizuhalten. In all diesen Fällen sollten Hecken, Bäume und Sträucher von den Grundstückseigentümern soweit zurückgeschnitten werden, dass sie keine Verkehrsteilnehmer gefährden.

    Auch abgestorbene Äste aus Bäumen müssen entfernt Es kommt immer wieder vor, dass an Kreuzungen, Einmündungen sowie Fuß- und Radwegen Behinderungen durch überhängende Äste und zu breit oder zu hoch wachsende Hecken bestehen. Auch Straßenlampen und Verkehrszeichen sind oft durch privates Grün zugewachsen. Sowohl die Verkehrssicherheit als auch die Orientierung aller Verkehrsteilnehmer wird dadurch beeinträchtigt. Im Kreuzungsbereich von Straßen sind die „Sichtdreiecke“ von jeder Bepflanzung freizuhalten. In all diesen Fällen sollten Hecken, Bäume und Sträucher von den Grundstückseigentümern soweit zurückgeschnitten werden, dass sie keine Verkehrsteilnehmer gefährden. Auch abgestorbene Äste aus Bäumen müssen entfernt werden, damit beim Herunterfallen niemand verletzt werden kann.

    Sie als Grundstückseigentümer sind verkehrssicherungspflichtig und haften für Unfälle und Schäden, die durch Überwuchs Ihrer Begrünung entstehen können.

    Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

    • Rückschnitt an Straßen, Wegen und Plätzen soweit, dass alle Verkehrsteilnehmer den öffentl. Verkehrsraum ungehindert und ohne Gefahr nutzen können.
    • Bitte beachten Sie das „Lichtraumprofil“, wenn Ihr Grundstück an öffentl. Verkehrsflächen angrenzt. Die Anpflanzungen sollten bis zu einer Höhe von 2,50 m nicht über Rad-/Gehwege ragen und an Straßen nicht bis zu einer Höhe von 4,50 m. Schneiden Sie an Straßeneinmündungen und Kreuzungen so weit zurück, dass die Anpflanzungen nicht über Ihre Grundstücksgrenze hinausragen.
    • Achten Sie auch darauf das Sichtdreieck freizuhalten. Leuchten sollten in Ihrer Beleuchtungsfunktion nicht behindert werden und Verkehrszeichen problemlos aus mehreren Metern Entfernung gesehen werden können.

  • STRASSENKEHREN

    Zum Beginn des Frühjahrs erinnern wir die Grundstücks-eigentümer an ihre Pflicht, die Gehwege entlang ihres Grundstücks regelmäßig zu kehren. Diese Maßnahmen dienen nicht nur optischen Zwecken, sondern sind auch für die Sicherheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger unumgänglich.


  • ALLGEMEINE RUHEZEITEN

    Im Interesse einer guten Nachbarschaft bitten wir, alle ruhestörenden Haus- und Gartenarbeiten, z.B. Rasenmähen oder Sägen, nicht in der Mittagszeit von 12.00 – 14.00 Uhr vorzunehmen. Achten Sie bitte während dieser Zeit auch darauf, dass von Musikinstrumenten oder Radio-/CD-Geräten keine Lärmbelästigungen ausgehen. Die Nachtruhe ist von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr einzuhalten. In dem Zusammenhang wollen wir außerdem darauf hinweisen, dass das Rasenmähen an Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen von 20.00 bis 07.00 Uhr generell untersagt ist.