Zeittafel zur Niederdorfer Ortschronik

Niederdorf

2002

Im Jahr 2002

Im Jahr 2002

Eröffnung des Bürger-und Schützenhauses Niederdorf

1995

Im Jahr 1995

Im Jahr 1995


Eröffnung und Übergabe des Heimathauses an den Heimatverein

1990

Im Jahr 1990

Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses Niederdorf

1972

Im Jahr 1972

Gebietsreform, Eingemeindung Niederdorfs nach Wolfertschwenden

1965

Im Jahr 1966

Gründung Schulverband Wolfertschwenden, Niederdorf und Dietratried

1955

Im Jahr 1955

Einrichtung einer Gemeinschaftskühlanlage hinter der ehemaligen Kegelbahn

1940

1939-1945

1939-1945


2.Weltkrieg: 21 Gefallene und 10 Vermisste

1939

Im Jahr 1939

Im Jahr 1939

Einbau einer Gemeinschaftswaschküche (heute Allgäuerstr. 21)

1926

Im Jahr 1926

Gründung Fahrradverein Niederdorf/Dietratried

1914

1914-1918

1914-1918

1. Weltkrieg: 16 Tote

1905

Im Jahr 1905

Gründung Obst-und Gartenbauverein von Niederdorf/Dietratried

1902

Im Jahr 1902

Gründung Schützenverein Niederdorf

1894

Im Jahr 1894

Bau des Pfarrhauses

1882

Im Jahr 1882

Bildung der Freiwilligen Feuerwehr in Niederdorf

1874

Im Jahr 1874

Gründung Veteranenverein Niederdorf/Dietratried (heute: Veteranen- und Soldatenverein Niederdorf/Dietratried)

1862

Im Jahr 1862

1. Zug fährt auf der neu gebauten Linie Ulm-Memmingen-Kempten

1843

Im Jahr 1843

Kauf eines Gebäudes und Umbau zur Schule (heute Bürger- und Schützenhaus)

1834

Im Jahr 1834

Königl. Genehmigung Ludwigs von Gottes Gnaden, König von Bayern: „.. daß die Pfarrei Niederdorf künftighin in der Eigenschaft eines Curat- und Schulbenefiziums wieder selbstständig bestehe.“

1818

Im Jahr 1818

Im Jahr 1818

Entstehung der politischen Gemeinde

1805

Im Jahr 1805

Pfarrei Niederdorf wird der Pfarrei Wolfertschwenden einverleibt

1802

Seit 1802

Schulpflicht in Bayern

1778

Im Jahr 1778

Bau der Kapelle Bossarts (1992 Renovierung)

1715

Im Jahr 1715

Abt Rupert Neß führt in seinem Territorium (Klosterstaat Ottobeuren) die Schulpflicht ein: “ Die Kinder werden mit allem Vleiß gelehrt. Daß keines im Dorf unter 20 Jahren anzutreffen seye, welches nicht schreiben oder wenigstens das Druckste lesen könne.“ (Visitationsbericht 1752)

1709

Im Jahr 1709

Im Jahr 1709

Neubau der Kirche St. Cyriakus, Largus und Smaragdus

1700

Ab 1700

eigene Pfarrei

1699

Im Jahr 1699

Kloster Ottobeuren absoluter Territorialherr

1696

Im Jahr 1696

Errichtung der Schutzengelbruderschaft in Niederdorf

1695

Ab 1695

Ab 1695

gewisser Schulbetrieb kann nachgewiesen werden

1650

Bis ins 16.Jh.

Bezeichnung „Unterwolfertschwenden“ /“Niederwolfertschwenden“

1616

1616-1648

30-jähriger Krieg

1525

Im Jahr 1525

Bauernkrieg, (Memmingen: 12 Bauernartikel)

1152

Im Jahr 1152

1. urkundliche Nennung unter dem Namen „Unterwolfertschwenden“/ “Niederwolfertschwenden“