Aktuelle Informationen zu Corona-Schutzmaßnahmen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Aktuelle Information und Hinweise zu den Corona-Schutzmaßnahmen

Seit dem 24. November 2021 gilt in Bayern die 15. bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung,

Die Corona-Ampel steht in ganz Bayern auf rot. 

Welche Regeln gelten ab 24. November im Unterallgäu?

Der Ministerrat und der bayerische Landtag haben am 23. November neue Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie beschlossen - den Bericht aus der Kabinettssitzung finden Sie hier. Diese sind am 24. November in Kraft getreten und gelten zunächst bis einschließlich 15. Dezember. Hier finden Sie einen Überblick über die Maßnahmen. 

  • Kontaktbeschränkung für Ungeimpfte: Vorgesehen ist, dass bayernweit nur noch Treffen von maximal 5 ungeimpften Personen aus maximal 2 Haushalten möglich sind. Kinder unter 12 Jahren und Geimpfte werden für die Gesamtzahl der Personen und der Haushalte nicht mitgezählt.
  • 2G-Regel wird ausgeweitet: Die 2G-Regel gilt nun auch für körpernahe Dienstleistungen wie beispielsweise Friseurbetriebe und Nagelstudios. Auch in Hochschulen und vergleichbaren Einrichtungen wie Musik- und Fahrschulen soll der Zutritt nur noch für Geimpfte oder Genesene möglich sein. Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate sind zu 2G zugelassen.
    Ungeimpften 12- bis 17-Jährigen, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden, bleibt der Zutritt zu 2G übergangsweise bis Ende Dezember möglich zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten, in der Gastronomie und dem Beherbergungswesen.
  • Ausgenommen von der 2G-Regelung bleiben weiterhin der Handel sowie medizinische, therapeutische und pflegerische Dienstleistungen. Für den Handel gilt künftig jedoch eine Beschränkung auf eine Person pro 10 Quadratmeter.
  • 2G plus-Regel wird ausgeweitet: Der Zutritt zu Kultur-, Freizeit- und Sportveranstaltungen ist nur noch geimpften oder genesenen Personen gestattet, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis verfügen; ein Schnelltest ist hierfür ausreichend. Kultur-, Freizeit- und Sportveranstaltungen dürfen zudem nur noch bei einer Auslastung von maximal 25 Prozent der möglichen Besucherzahlen stattfinden. Es gilt FFP2-Maskenpflicht. Auch in Freizeiteinrichtungen, wie beispielsweise in Bädern, Saunen, Seilbahnen, Spielhallen und Messen gilt künftig 2G plus.
  • In der Gastronomie bleibt es bei der 2G-Regel. Es wird allerdings eine Sperrstunde eingeführt: Gastronomische Betriebe müssen demnach ab 22 Uhr schließen.
  • Schankwirtschaften, Diskotheken, Clubs und Bordelle werden generell wieder geschlossen.
  • Weihnachtsmärkte und sonstige Jahrmärkte werden abgesagt.
  • Schulen und Kindertagesstätten bleiben bayernweit geöffnet. In Schulen soll künftig jedoch beim Indoor-Sport eine Maskenpflicht gelten. Zudem soll das Testangebot ausgeweitet werden.

Zusätzlich gilt bundesweit:

  • 3G am Arbeitsplatz: Wenn im Betrieb der Kontakt mit anderen Menschen nicht ausgeschlossen werden kann, ist der Zutritt nur noch mit Impf- oder Genesenen-Zertifikat oder tagesaktuellem Testnachweis möglich. Alternativ gilt ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test.
  •  3G im ÖPNV 

      

Wo und für wen gilt die Maskenpflicht?

In Gebäuden und geschlossenen Räumen muss eine FFP2-Maske getragen werden. Auch im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und im Fernverkehr gilt die Maskenpflicht ausnahmslos. (ausgenommen Kinder bis zum 6. Lebensjahr)

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.unterallgäu.de/corona und auf der Seite des Bayerischen Gesundheitsministeriums

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen

 

Seit 13. November 2021 haben wieder alle Bürgerinnen und Bürger ohne weitere Voraussetzungen Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest.

 

CORONA-SCHNELLTESTZENTREN IN IHRER NÄHE

Schnelltestzentrum in Bad Grönenbach

Das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Unterallgäu, testet ab sofort in der großen Turnhalle, Kemptener Straße 7, wieder kostenlos. Bitte bringen Sie Ihre Versicherungskarte mit. Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe am Castilentiplatz und in der Kemptener Straße vorhanden. Welche Teststationen im Landkreis Unterallgäu Corona-Schnelltests anbieten, zeigt eine Karte im Internet unter www.unterallgaeu.de/corona

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag jeweils von 18 bis 20 Uhr und Samstag von 14 bis 16 Uhr. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

 

Informationen zur Impfung im Impfzentrum:

Im Impfzentrum Memmingen wird derzeit keine Terminvereinbarung benötigt. Im Testzentrum Bad Wörishofen muss neu wieder vorab eine Terminvereinbarung erfolgen. Es sollte aber immer vorab eine Registrierung unter https://impfzentren.bayern erfolgen.

 

Fragen speziell zum Unterallgäu beantworten die Mitarbeiter im Landratsamt – entweder telefonisch oder per E-Mail. Bitte schicken sie derzeit vorrangig eine E-Mail.

  • Gesundheitliche Fragen und Fragen zur Quarantäne:
  • Telefon (08261) 995-678, E-Mail gesundheitsamt@lra.unterallgaeu.de
  • Fragen zu Betriebsschließungen, Beschränkungen und Veranstaltungen: Telefon (08261) 995-292, -293, -298 oder E-Mail an sicherheit@lra.unterallgaeu.de
  • Fragen zu Kindertagesstätten: Telefon (08261) 995-294, -312 und -655,                             E-Mail kita@lra.unterallgaeu.de
  • Fragen zu Grund- und Mittelschulen: Telefon (08261) 995-341,                                                E-Mail schulamt@lra.unterallgaeu.de
  • Fragen zu weiterführenden Schulen: Bitte wenden Sie sich an die jeweilige Schulleitung!
  • Fragen zur Gastronomie: Telefon (08261) 995-469,                                                                        E-Mail gewerbe@lra.unterallgaeu.de
  • Fragen zum Thema ausländische Risikogebiete/ Reiserückkehrer/Grenzpendler: Telefon (08261) 995-608,                                E-Mail ausland@lra.unterallgaeu.de

 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.