Wohnen & Leben | Wolfertschweden

Quartiersentwicklung: „Wohnen und Leben in Wolfertschwenden“

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nicht nur der demographische Wandel, auch die zunehmende Vereinzelung aufgrund der berufsbedingten Ortswechsel erfordern neue Formen des Miteinander jenseits des familiären Rahmens. Stadtviertel oder Dörfer seniorengerecht zu gestalten, das Miteinander der Generationen zu fördern, Angebote der gegenseitigen Unterstützung zu schaffen – das alles sind Ziele eines Quartierskonzepts.

Seit Mai letzten Jahres ist unsere Gemeinde Teil der Quartiersentwicklung, einem Projekt des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts des Landkreises Unterallgäu. Das Projekt „Wohnen und Leben in Wolfertschwenden“ lebt von der Initiative der Bürgerinnen und Bürger, die ihre Ideen einbringen und sich in Arbeitsgruppen engagieren und damit das Gemeinwesen am Ort gestalten.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.


Kontakt Koordination

Mit der Koordination des Projekts der geförderten Quartiersentwicklung ist Maxi Weiss betraut, Mediatorin und Prozessbegleiterin aus Wolfertschwenden.

Sie hält die Fäden in der Hand, koordiniert und moderiert die Arbeitskreise, begleitet entstehende Angebote wie die Nachbarschaftshilfe, vernetzt die Akteure im Dorf, verfasst alle Texte zum Thema, ist im Kontakt mit dem Landratsamt und anderen Kommunen und Ansprechpartnerin für die Presse.

Kontakt über die Gemeindeverwaltung, per Telefon unter der Nummer
08334 3009900 oder via E-Mail über mitanand@wolfertschwenden.de.


Chronologie

März 2013: Auswahl der Gemeinde Wolfertschwenden zur Teilnahme am vom Landkreis Unterallgäu geförderten Projekt „Quartiere in den Gemeinden altersgerecht gestalten“

Mai 2013: Arbeitstreffen „Wohnen und Leben in Wolfertschwenden“: Moderierte Ideenwerkstatt mit allen BürgerInnen der Gemeinde

September 2013: Erster Hoigate-Nachmittag

Oktober 2013: Aufnahme der Arbeit der einzelnen Arbeitskreise

März 2014: Bedarfsanalyse für Nachbarschaftshilfe und gemeindliches Wohnprojekt via Fragebogen als Beilage des Mitteilungsblattes

Mai 2014: Vorlage der Zwischenergebnisse des Arbeitskreises „Wohnen im Alter“ an den Gemeinderat

August 2014: Einstellung einer Koordinatorin für das Quartiersprojekt (Teilzeitstelle aus bewilligten Fördermitteln)

Oktober 2014: Veröffentlichung des Flyers als Auftakt der Nachbarschaftshilfe Wolfertschwenden Niederdorf Dietratried (NHW)

Februar 2015: Erste-Hilfe-Kurs für die Nachbarschaftshilfe

Mai 2015: Ortsbegehung: Bestandsaufnahme zur Barrierefreiheit 9. Mai:
Veranstaltung „A g´sund´s Mitanand“ in der Festhalle August 2015:
Bewerbung Förderpreis für vorbildhafte Seniorenprojekte

September 2015: Auftakt für das KinderKino des Landkreises in Wolfertschwenden, Niederdorf und Dietratried

Oktober 2015: Erste Gespräche mit potentiellen Investoren für ein Wohnprojekt

31. Oktober: Eröffnung des „Dorf-Treff“: Begegnungsraum für Bürgerinnen und Bürger, Ort für Initiativen und Veranstaltungen

November 2015: Weiterbildung „Fit fürs Ehrenamt“ im Dorf-Treff

Mai 2016: Runder Tisch Jugendarbeit erstmals mit allen Akteuren: Vereine, Initiativen, Organisationen, GR

Auf der Netzseite des Landkreises Unterallgäu finden Sie die Chronologie des Gesamtprozesses inklusive der wissenschaftlichen Dokumentation:
www.landratsamt-unterallgaeu.de

Download Quartier Fragebogen Wolfertschwenden